· 

No Deal Brexit - Bedeutung für die Sportbootindustrie

Nach der Unterzeichnung des Austrittsabkommens durch Großbritannien und die Europäische Union (EU) ist der Brexit am 1. Februar 2020 in Kraft getreten.

 

Die Übergangsphase, in der das Vereinigte Königreich (UK) weiterhin Teil des EU-Binnenmarktes und der EU-Zollunion ist, endet am 31. Dezember 2020.

 

Ab diesem Datum wird Großbritannien neue Gesetze für Produkte, die in Großbritannien verkauft werden, einführen.

 

Bild von <a href="https://pixabay.com/de/users/elionas2-1238490/?utm_source=link-attribution&amp;utm_medium=referral&amp;utm_campaign=image&amp;utm_content=1473958">Elionas2</a> auf <a href="https://pixabay.com/de/?utm_source=link-attribution&amp;utm_medi

Post Brexit – Zugang zum Binnenmarkt des Vereinigten Königreichs / UK Markt

Die Sportbootrichtlinie 2013/53/EU ist der europäische Leitfaden für die Zulassung von Sportbooten auf dem EU Binnenmarkt. Die gesetzliche Umsetzung der Sportbootrichtlinie in dem Vereinigten Königreich sind die „Recreational Craft Regulations“.

 

Praktisch bleibt die neue (Post Brexit) Gesetzgebung Großbritanniens die gleiche wie zuvor, mit folgenden Ausnahmen:

  • Das CE Zeichen wird mit dem UKCA Zeichen getauscht.
  • Benannte Stellen (Notified Bodies) müssen im Vereinigten Königreich akkreditiert und ansässig sein um Zertifikate ausstellen zu können.

 

UKCA Zeichen
CE Zeichen

Wichtige Termine

Benannte Stellen aus dem Vereinigten Königreich (UK Notified Bodies) verlieren mit dem 31. Dezember 2020 ihre Akkreditierung für den EU-Binnenmarkt. Damit verlieren auch deren Zertifikate für Serienbauten ihre Gültigkeit. Dieses betrifft Modul B und A1 Zertifikate.

 

Das Vereinigte Königreich wird bis Ende 2021 noch Sportboote mit CE-Kennzeichnung auf dem eigenen Markt zulassen.  Danach ist die UKCA-Kennzeichnung für den UK Markt zwingend erforderlich.

 

Zusammenfassung

In Zukunft benötigt man für den Verkauf von Sportbooten nach Großbritannien das UKCA-Zeichen. Dieses kann ab dem 01.01.2021 angewendet werden und wird verpflichtend ab dem 01.01.2022.  Britische Hersteller, welche in die EU liefern möchten, benötigen weiterhin das CE Zeichen.

 

In eigener Sache

HPI CEproof Logo

 

Unsere langjährige und gute Zusammenarbeit als autorisierte Inspektoren für die britische benannte Stelle HPi-CEproof Ltd. (HPi-CE) bleibt auch nach dem Brexit bestehen.

 

 

Vorrausschauend hatte HPi-CE bereits im Juni 2016 in Irland ein Unternehmen gegründet, welches seit dem 5. Dezember 2018 unter dem Namen HPi Verification Services (Ireland) Ltd. (EU Notified Body number 2810) die Akkreditierung als benannte Stelle der EU besitzt.

 

Somit können wir Ihnen wie gewohnt auch in Zukunft das komplette Handling ihrer CE Zertifizierung für den europäischen Markt anbieten.

 

Darüber hinaus erweitern wir unser Angebot auf die UKCA-Kennzeichnung von Sportbooten, die für den britischen Markt bestimmt sind.

 

Mit HPi-CEproof (UK) im Boot haben wir einen kompetenten Partner an der Seite, welcher von Beginn an die Akkreditierung als benannte Stelle des Vereinigten Königreiches besitzt.

 

Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!